Ko-Produktionen

Das NFT vergibt zweimal jährlich einen initiativen oder komplementierenden Koproduktionskostenzuschuss an Produktionen, die an einem der Netzwerkhäuser produziert werden. Die Mitgliederrunde auf Leitungsebene ist vorschlags- und stimmberechtigt. In der Praxis bedeutet das, reale Koproduktionen, gemeinsame Projekte und prozessorientiertes Arbeiten zu befähigen. Zu unseren Ko-Produktionen

Gastspiel-Förderungen

Das NFT ist Koproduktions- und Aufführungsnetzwerk, das Künstler*innen darin unterstützt, überregionale Produktionszusammenhänge und Präsenz zu etablieren. Lokal gesetzte Produktionen erfahren so bundesweite Anerkennung und Strahlkraft. Indem sie durch kooperative Touring-Modelle und die Gastspielförderung in andere Aufführungskontexte und Szenen übertragen werden können, werden sie, befähigt durch die Struktur des NFT, nachhaltig für spezifische Aufführungssituationen und Orte weiterentwickelt.

Produktionen, die an einem NFT Haus maßgeblich produziert wurden oder an einem NFT Haus zur Premiere kamen, qualifizieren sich für eine Gastspielförderung durch das NFT. Die NFT Häuser sind in der Lage ca. 3 Produktionen pro Jahr zu sich einzuladen.

Zu unseren Gastspielen

FREIRAUM

Unter dem Begriff FREIRAUM werden einmal jährlich Recherche- und Arbeitsstipendien an Personen vergeben, die sich im Feld der freien darstellenden Künste ermächtigen. Familienkompatibel ohne Präsenzpflichten und unabhängig von Produktions- und Präsentationsdruck werden FREIRÄUME geschaffen. Die Mitgliederrunde auf Leitungsebene ist vorschlags- und stimmberechtigt.

#TakeHeart-Residenzen

Derzeit begleitet das NFT die Residenzförderung #TakeHeart des Fonds Darstellende Künste. Im Rahmen von NEUSTART KULTUR – dem von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) finanzierten Rettungs- und Zukunftspaket für den Kultur- und Medienbereich – setzt der Fonds Darstellende Künste seine umfassenden Fördermaßnahmen fort. Die Mitglieder des NFT und der assoziierte Partner Ballhaus Ost in Berlin vergeben von 1. Oktober 2021 bis 30. Juni 2022 insgesamt 220 zweimonatige Residenzstipendien an Künstler*innen und Absolvent*innen. Ziel der Residenzförderung ist es dabei, die für viele langjährig professionell arbeitenden Künstler*innen/- gruppen so wichtigen Verbindungen zu Tanz- und Theaterhäusern nachhaltig zu stabilisieren, weiterzuentwickeln und für die Zukunft zu stärken.